Broncopress

Manchmal Püppchen – immer Bronco

Eindeutig meine Lieblings-Gussfehelr: kleine Bläschen.

Saim Hann Revenant Titan (Teil 1)

| 0 comments

Der Eldar Revenant Titan für meine Saim Hann Streitmacht ist da. Leider war es teilweise schon sehr hert vergossen, aber was tut man nicht alles in seiner Liebe zu FW. Wenn man das in einem Verhältnis zu dem setzt, wie manch einer bei 8€ Püppchen heult, nur weil sie auch Finecast sind. Und man dann auf der anderen Seite hartgesottene Nerds, die vergossene Titanen für hunderte von Euro stillschweigend hinnehmen… Nun ja.

Leider gehöre ich zu letzterer Sorte, weil ich einfach viel zu geil auf das Modell war, als es dann geliefert wurde. (Solche Lieferungen kommen ja dann auch immer Samstags, so dass man – selbst wenn man reklamieren wollte.. – allerhöchstens am Montagbei FW anrufen könnte… Das kommt überhaupt nicht in Frage!)

Also Milliput und Schmirgelpapier rausgeholt und losgewerkelt.

 

Eine der Düsen von der Hüfte des Titanen. Hier war eine große Blase im Guss.

Das mit Abstand ätzendste an den diversen Gussfehlern ist aber mMn, wenn die Formen nicht richtig aufliegen bzw. gegeneinander verschoben sind. Dadurch entstehen dann so brutale Gussgrate, dass bei kleineren Püppchen (Korsaren-Flügel z.B.) dann wirklich nichts mehr zu retten ist. Hier ging es noch, schließlich sind Titanen ja titanisch groß…

Das Hüftgelenk selber.

Das selbe Spiel mit den Sprungdüsen:

Auch hier verschobene Gussformen...

Und dann eben noch diverse kleine Bläschen, Macken, Katscher, Transportschäden usw…

Eindeutig meine Lieblings-Gussfehelr: kleine Bläschen.

Jetzt wird der Titan erstmal grundiert und dann kommt er später unter den Airbrush.

Author: Broncofish

Der Broncofish hat leider zu viele Püppchen im Keller und muss sie jetzt alle sortieren und anmalen.

Leave a Reply

Required fields are marked *.

*