Broncopress

Manchmal Püppchen – immer Bronco

phantom018

Auf großem Fuß…

| 0 comments

… lebt ein Titan und es ist gar nicht so leicht, sich den Kopf über die Positionierung eines Eldar Titans zu zerbrechen. Aber zuerstmal zum Wesentlichen: der Titan ist echt groß (wie es ein Titan auch sein sollte) und selbst nach mehrmaligem Durchgehen finde ich immer wieder noch kleine Gussgrate, Versätze oder Bläschen, die noch ausgebessert werden müssen. Also muss immer wieder der Putty und das Miliputt durchhärten.

Titanen ohne Miliputt? Niemals!

Nach einer Nacht durchhärten, kann man die Puttys gut schleifen und für die Eldar-typischen glatten und geschwungen Oberflächen sorgen. Eine besondere Herausforderung beim kitten waren die Holoflügel, von denen einer ziemlich fies vergossen war. Über Deformierungen beschwert man sich als Forgeworld-Kunde ja schon gar nicht mehr. Inzwischen sollte aber eigentlich alles ausgebessert sein. Trotzdem werde ich vor der Grundierung noch einmal alle Teile in die Hand nehmen und durchsehen.

Einige Teile (wie z.B. die Füße) kann und muss man vor dem Zusammenbau noch mal einzeln zusammenfügen und da auch wieder kitten, auffüllen und stützen. Als Orientierung: alleine ein Fuß hat 9 abgerundete Teile, die alle jeweils nicht so richtig zusammen passen. Wenn diese Teile aber nicht bombenfest sitzen, steht der Titan später auf “tönernen Füßen” und wird instabil.

Was die Pose angeht, so habe ich mich für eine halb laufende Position entschieden, bei der der Titan mit einem Fuß gerade vom Boden abhebt. Dafür musste ich aber erst mal die beiden Zehen “sauber machen”, da innerhablb der Zehen Gussreste waren, die es unmöglich machten, die andern Teile einzufügen:

Solche Aufgaben sind wirklich nur mit einem Dremel zu meistern. Ein Skalpell oder sonstiges Werkzeug wäre hier völlig ungeeignet.

Author: Broncofish

Der Broncofish hat leider zu viele Püppchen im Keller und muss sie jetzt alle sortieren und anmalen.

Leave a Reply

Required fields are marked *.

*